Aktuelle Ausgabe

von Maik Asbrede

Zukunfstweisende Verkehrsplanung

08.09.2016 09:21 von SPD Vechta

Vechta wächst weiter – zum Glück. Jetzt liegt es an der Politik und Verwaltung das vorhandene Straßennetz auf die bereits bestehenden und kommenden Bedarfe anzupassen.

Weniger Staus, sichere Schul-  und Radwege, Elektromobilität und ÖPNV – das sind die großen Bereiche (UM), auf die wir uns als SPD Fraktion in den nächsten Jahren ganz intensiv kümmern wollen.

Um die Staus zu reduzieren, muss der Bereich Bremer Tor von Expert bis zur Großen Straße grundlegend umgestaltet werden und der ausgeschilderte Stadtring durch modernisierte Ampeln (oder noch besser: Kreisverkehre) auch endlich zu einem Ring werden. Im Zuge der zukünftig anstehenden Straßenbaumaßnahmen muss dann auch gleichzeitig die Sicherheit für Radfahrer und besonders Schüler verbessert werden – z.B. durch rot gemalte Radfahrstreifen und –überwegungen an Kreuzungen sowie die jetzt schon auf Initiative der SPD begonnene Einrichtung von Tempo 30 Zonen vor allen Kindergärten und Schulen. 

In diesem Zuge unterstützen wir auch die Einrichtung eines Fahrradparkhauses mit 600 Stellplätzen am neu entstehenden Bahnhof (Mobilitätszentrum) – damit Schüler, Studenten und andere Radfahrer auch optimal an den ÖPNV (Bus & Bahn) angebunden sind.

Weiter wollen wir die Elektromobilität für E-Autos und E-Bikes in den nächsten Jahren fördern. Wir machen uns stark für Ladestationen am Bahnhof, dem Rathaus u.a. und z.B. kostenfreies Parken für E-Autos.

Experimente wagen!

Zurück