Pressemitteilung

SPD Vechta begrüßt Einigung beim Thema Wolfentnahme

29.09.2017 13:16 von SPD Vechta

 

Der Schutz der Menschen muss oberste Priorität haben.

Schon in der letzten Woche befassten sich die SPD-Politiker, Renate Geuter MdL, Kreisvorsitzender Kristian Kater und Landtagskandidat Sam Schaffhausen,  bei einem Besuch in Telbrake auf Einladung des Kreislandvolkes mit dem Thema Wolfrisse und machten sich ein Bild von den präventiven Herdenschutzmaßnahmen auf dem Betrieb Höne. An dieser Stelle ist es vor kurzem zu einem Wolfsriss gekommen. Trotz eines 2 Meter hohen Zaunes ist es wahrscheinlich dennoch dem Wolf gelungen, in das Gehege zu gelangen. 

"Nach der Einigung vom Donnerstag zwischen Land und Bund ist eine Entnahme nun rechtlich möglich. Die Entnahme wird im Einzelfall geprüft. Für uns vor Ort ist klar, dass wir es in unserer Region mit einer "Problemwölfin" zu tun haben und die rechtliche Lockerung des Artenschutzes nun auch zu einer Entnahme führen muss.", so der Kreisvorsitzende Kristian Kater.

Sam Schaffhausen, Landtagskandidat der SPD fügt hinzu: "Die Merkmale der hiesigen Wölfe, wie dem Überspringen von zwei Meter hohen Zäunen, belegt das atypische Verhalten. Daher ist es richtig, dass im Einzelfall eine Entnahme geprüft wird. Darüber hinaus gefährdet der Wolf in unserer Region die Weidentiere, die für den Naturschutz des Moores unerlässlich sind."


Foto: v.l. Landtagskandidat Sam Schaffhausen, Thomas Nordhus (1. Stellvertretender Vorsitzender vom Kreislandvolk Vechta), Renate Geuter MdL, SPD Kreisvorsitzender Kristian Kater (Foto: Friederich)

 

 

Zurück